Nachrichten

Hallenkreismeister Männer

Spannung bis zum Ende 

Die Hallenkreismeisterschaften der Herren in Treffurt lieferten wesentlich mehr Spannung, als man im Vorfeld erwarten konnte. Die zum Teil gutklassigen Spiele waren zum einen sehr torreich und zum anderen sehr spannend. So hatten noch insgesamt 5 der 6 qualifizierten Teams vor den letzten drei Turnierspielen die Chance auf den Meistertitel. So hatten vor der letzten Turnierrunde die Mannschaften von Reinhardsbrunn und Gumpelstadt je 7, die Mannschaften aus Wenigenlupnitz und die 2. Mannschaft von Wacker Gotha je 6 sowie die Spieler aus Remstädt 5 Punkte auf ihrem Konto.

Das letzte Turnierspiel jeder Mannschaft musste die Entscheidung bringen. Die 2.Mannschaft von Wacker Gotha brachte sich selbst durch eine abschließende Niederlage gegen den am Ende Sechsten SV Etterwinden um ihre Chance. Man verlor das Spiel mit 3:4. Im vorletzten Turnierspiel standen sich mit Reinhardsbrunn und Gumpelstadt die beiden Mannschaften mit den besten Ausgangspositionen gegenüber. Es war klar, dass der Sieger dieses Spiels die Meisterehren entgegennehmen konnte. Sollte es jedoch unentschieden enden, so hätten die beiden Mannschaften aus Remstädt und Wenigenlupnitz im letzten Turnierspiel durch einen Sieg ebenfalls die Meisterschaft errungen.

Es war auch in diesem Spiel Spannung bis zur letzten Sekunde angesagt. Nachdem die Spieler aus Reinhardsbrunn in Führung gegangen waren, glichen die Gumpelstädter nach der Hälfte der Spielzeit aus. So stand es bis wenige Sekunden vor Ende, als Gumpelstadt eine kleine Unaufmerksamkeit der Reinhardsbrunner zum viel umjubelten Siegtreffer nutze und sich somit die Meisterschaft sicherte. Im letzten Spiel bezwang Remstädt das Team aus Wenigenlupnitz und sicherte damit noch den 2.Platz vor Reinhardsbrunn.

Auch die Torschützenkrone musste durch ein Entscheidungsschießen zwischen drei torgleichen Spielern ausgeschossen werden. Am Ende setzte sich Christian Frank vom FSV Reinhardsbrunn durch. Bester Spieler des Turniers wurde Ralf Wünsch aus Gumpelstadt und bester Torwart wurde Constantin Marx vom SV Etterwinden.

Glückwunsch dem Hallenmeister 2019, der SG Gumpoldia Gumpelstadt und Dank an alle Mannschaften für diese spannenden und torreichen Spiele (in den 15 Endrundenspielen fielen insgesamt 52 Tore und kein Spiel endete 0:0). Dank auch den eingesetzten Schiedsrichtern, Johannes und Paul Drößler, Martin Falk und Daniel Martjuschew sowie dem Team der SG Falken für die gute Betreuung und Versorgung. 



Termine

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Partner

Wer ist Online

Wir haben 22 Gäste online.