Sportgericht 2021 - 2022

Entscheidungen im Spieljahr 2021/2022

An dieser Stelle veröffentlicht das Sportgericht des KFA Informationen zu Entscheidungen. Damit soll der Wunsch nach mehr Öffentlichkeit von Urteilen des KFA-Sportgerichtes entsprochen werden. Das Sportgericht wird sich dabei auf wesentliche Entscheidungen beschränken und die Namen fehlbarer Personen unkenntlich halten. Hinweise und Anfragen zu dieser Rubrik auf der Homepage des KFA nimmt der Vorsitzende des Sportgerichtes entgegen. 

Aktueller Verfahrensstand

Im laufenden Spieljahr 2021- 2022 musste das Sportgericht bis zum 16.11.2021 in vierundzwanzig (24) Verfahren entscheiden. Dabei wurde zwanzig (20) mal im schriftlichen Einzelrichterverfahren und vier mal im mündlichen Verfahren entschieden. Ein Verfahren befinden sich noch in Bearbeitung.

August 2021

Im Pokalspiel zwischen der SG Grün - Weiß Großburschla gegen den FC Eisenach II am 15.08.2021 kam es zu einer Diskriminierung eines Spielers des FC Eisenach in Form einer rassistischen Beleidigung und das Abspielen eines einschlägigen Musiktitels durch Anhänger der SG Großburschla. Daraufhin wurde das Spiel von der Mannschaft des FC Eisenach abgebrochen. Das Verfahren wurde in einer mündlichen Verhandlung abgeschlossen. Das Spiel wurde für den FC Eisenach wegen eines schuldhaft herbeigeführten Spielabbruches als verloren gewertet. Zusätzlich wurde eine Geldstrafe in Höhe von 150,00 € erlassen. Die SG Grün - Weiß Großburschla wurde mit einer Geldstrafe in Höhe von 350,00 € bestraft und aus dem Pokalwettbewerb ausgeschlossen. Die Verfahrenskosten gingen anteilig zu Lasten der Vereine. 

August 2021

Der SV Blau-Weiß Dernbach setzte in den Spielen der "Alten Herren", Dermbach II - Fischbacher SV am 31.07. und FSV Diedorf/Rhön - Dermbach II am 15.08. Spieler ein, die unberechtigt mitwirkten. Diese Spieler kamen zuvor in der 1. Mannschaft zum Einsatz, hielten aber beim Einsatz in der 2. Mannschaft die Wartefrist von fünf Tagen gemäß § 27, Ziffer § (1) nicht ein. Neben einer Geldstrafe wurden beide Spiele zu Ungunsten des SV Dermbach durch den Staffelleiter durch eine Strafanordnung gewertet. Gegen diese Strafanordnungen legte der SV Dermbach Widerspruch ein. Da es hier zu einer Fristenversäumnis kam, wurden die Widersprüche vom Sportgericht kostenpflichtig zurückgewiesen.

August 2021

Im Spiel der 1. Kreisklasse,Staffel 1, FSV Ohratal Ohrdruf gegen die SG Leina kam es zu einer Tätlichkeit eines Ohrdrufer Spielers gegen den Schiedsrichter. Als ein Ohrdrufer Spieler verletzt zu Boden ging, ließ der Schiedsrichter das Spiel zunächst weiterlaufen, da dieser kein Foulspiel erkennen konnte. Danach wurde das Spiel zur Behandlung des verletzten Spielers unterbrochen. In diesen Moment lief ein anderer Ohrdrufer Spieler auf den Schiedsrichter zu und versetzte diesem einen Kopfstoß. Der Spieler wurde des Feldes verwiesen und der Schiri konnte das Spiel bis zum Ende weiter leiten. Der fehlbare Spieler erhielt eine Spielsperre von neun Pflichtspielen und eine Geldstrafe in Höhe von 100,00 €. 

September 2021

Im Spiel Nr.: 650377046, der Kreisoberliga, Marksuhler SV gegen den FSV Lautertal Bischofroda kam es in der 44. Spielminute zu einer Tätlichkeit eines Spielers des FSV Bischofroda. Nach einem Beinstellen stand der gefoulte Spieler auf, lief hinter dem Marksuhler Spieler her und versetzte diesem einen deutlichen Stoß mit dem Kopf gegen dessen Stirn. In Anwendung des § 41 (6) der RuVO wurde der Spieler mit vier Pflichtspielen und einer Geldstrafe in Höhe von 80,00 € bestraft.

September

Im Spiel Nr.: 650378040 der Kreisliga, Staffel 1, SpVgg Siebleben 06 II gegen den FSV Ohratal Ohhrdruf II wurde ein Spieler der Spielvereinigung von einem Ohrdrufer Spieler gefoult. Der gefoulte Sieblebener Spieler sprang sofort auf, stellte sich vor den Ohrdruffer Spieler, versetzte diesem eine Kopfnuss und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Der Ohrdrufer Spieler schlug sofort zurück. Daraufhin schlugen beide mehrfach aufeinander ein. Der Spieler der SpVgg Siebleben wurde in Anwendung des § 41 (6) der RuVO für fünf Pflichtspiele gesperrt und erhielt zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 100,00 €, der Ohrdrufer Spieler wurde zu einer Sperre von neun Pflichtspielen und einer Geldstrafe von 120 € verurteilt.

Oktober 21

Im spiel Nr.: 650378045 der Kreisliga, Staffel 1, Frisch Auf Emleben gegen SpVgg Siebleben 06 II beging ein Sieblebener Spieler in der 86. Spielminute ein rücksichtsloses Foulspiel, welches einen Feldverweis zur Folge hatte. Nach Spielende betrat dieser Spieler das Spielfeld um mit dem Schiedsrichter über diesen Feldverweis zu diskutieren. Dabei beleidigte er den Schiedsrichter. Gegen den Spieler wurde eine Pflichtspielsperre von acht Spielen und zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 100,00 € ausgesprochen.

Oktober

Im Spiel der C - Junioren - Kreisliga Nr.: 650253022, SV Eintracht Eisenach gegen den SV Gumpoldia Gumpelstadt wurde der Mannschaftsverantwortliche des SV Gumpoldia Gumpelstadt wegen einer Schiedsrichterbeleidigung aus dem Innenraum verwiesen. Dafür erhielt dieser eine Geldstrafe in Höhe von 100,00 €.

Oktober

Ein Spieler der SG Empor Kloster wurde nach Spielende des Spieles Nr.: 650340031, SG Empor Kloster gegen den SV Blau - Weiß Kieselbach wegen unsportlichen Verhaltens gegen den Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Dafür wurde er für zwei Pflichtspiele gesperrt und erhielt zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 50,00 €.

Aktuelle Nachrichten

Termine

Dezember 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  

Unsere Partner

Wer ist Online

Wir haben 4 Gäste online.